Empfehlungen Herbst 2014

Hier sehen Sie die Bücher, die wir im Herbst für besonders lesenswert fanden. Bis zum nächsten guten gelesenen Buch ;-)

Eine neue Stimme am Literaturhimmel: Karen Köhler schreibt in ihren Erzählungen über die dramatischen Momente im Leben, die die Wende bringen, die eine neue Sicht ermöglichen. Überraschend und leicht, zart und klar.

Karen Köhler: Wir haben Raketen geangelt. Hanser Verlag

In einem Vorort von Kalkutta wachsen die Brüder Subhash und Udayan auf. Während der eine in die Wissenschaft geht, lässt sich der andere mit militanten Maoisten ein und riskiert alles für seinen Traum von einer gerechteren Welt … Ein mitreißendes familiäres Drama über Kontinente und Generationen.

Jhumpa Lahiri: Das Tiefland. Rowohlt Verlag


Marek Olsberg, der großartige, weltbekannte Pianist, ist mitten in einem Konzert, als er unterbricht und mit einem saloppen «das war `s» die Bühne verlässt. Was passiert mit ihm und mit den Menschen um ihn herum, wenn das Erwartete jäh unterbrochen wird? 

Alain Claude Sulzer: Aus den Fugen.Kiwi TB

Die Schauspielerin Anna Roth und der  Autor Can Evinman stoßen in Thessaloniki auf ein einzigartiges Kapitel der jüdischen Geschichte im 17. Jahrhundert, das bedrohlich bis in die Gegenwart reicht und eng mit dem Schicksal ihrer beider Familien verknüpft ist. Doch ihre Entdeckungen sind nicht ungefährlich …

Orkun Ertener: Lebt. Scherz Verlag


Monica dachte es wäre diesmal alles perfekt, diese Liebe. Aber dann gibt es doch eine andere. Sie macht sich auf eine irre Fahrt durch die Stadt und durch ihr Seelenleben, ihre Liebesinventur. 

Monica Sabolo: Das hat alles nichts mit mir zu tun. Suhrkamp.

Zwei Jugendliche im Zweiten Weltkrieg: die blinde Marie-Laura, die mit ihrem Vater aus dem besetzten Paris nach Saint-Malo flieht, und der junge deutsch Waise Werner, die in die Wehrmacht eingesetzt wird. Anthony Doerr: Alles Licht, das wir nicht sehen. Beck Verlag 


Dieses Buch gibt Ihnen für jede Lebenslage und Stimmung den richtigen Buchtipp. Unterhaltsam und informativ!
Dieses Buch gibt Ihnen für jede Lebenslage und Stimmung den richtigen Buchtipp. Unterhaltsam und informativ!
1919, ein Antiquariat in Brooklyn: es gibt eine Liebe, einen Kriminalfall und ein Haus voller Bücher. Wunderbar erzählt!
1919, ein Antiquariat in Brooklyn: es gibt eine Liebe, einen Kriminalfall und ein Haus voller Bücher. Wunderbar erzählt!
Ein Haus aus Papier, eine Liebeserklärung an das Lesen und an die Bücher. Endlich wieder aufgelegt ...
Ein Haus aus Papier, eine Liebeserklärung an das Lesen und an die Bücher. Endlich wieder aufgelegt ...

Machandel – ein Dorf in Mecklenburg dient der jungen Berlinerin Clara als Rückzugsort vor den turbulenten Entwicklungen in Ostberlin zur Wendezeit. Hier arbeitet sie ihre Familien-geschichte auf, beginnend in den dreißiger Jahren bis zum Fall der Mauer und bis in die Gegenwart.

Ruth Scheer: Machandel. Knaus Verlag

Connie verkündet nach 20 Jahren glücklicher Ehe ihrem absolut unvorbereiteten Mann, dass jetzt der ideale Zeitpunkt für die Trennung und einen Neuanfang sei. Doch die geplante gemein-same Reise durch Europas bedeutendste Städte soll noch stattfinden. – Ein Roman über die große Liebe und wie man sie nicht wieder verliert. 

David Nicholls: Drei auf Reisen. Kein + Aber

Der Seilbahnarbeiter Andreas Egger ist ein einfacher Mann, der sein Leben lang gearbeitet hat, seine junge Frau früh verlor und sieht, wie sich über die Jahrzehnte sein Tal in den Bergen verändert und die Ski-Touristen kommen. Eindrucksvoll erzählt Robert Seethaler über Einfachheit und Zufriedenheit. 

Robert Seethaler: Ein ganzes Leben. Hanser

Laurits wächst in einem reichen Vorort von Stockholm auf. Die Enge der sechziger Jahre ist schwer auszuhalten, wenn da nicht der Klavierunterricht wäre. Als er 18 wird, ist die Karriere zum Greifen nah, aber es kommt anders. Er wird Arzt, wie sein Vater es bestimmt hat. Jahre später erfährt er von einem Verrat, der alles zum Einsturz bringt.

Anne von Canal: Der Grund. Mare Verlag

Aus der Not heraus gründet Renée, 45 und frisch verwitwet, mit ihren alten und mit neuen Freunden eine WG. Die Idee zusammen älter zu werden und nicht allein zu sein, findet Gefallen. Aber passen diese Menschen wirklich zusammen? – Eine Geschichte eines turbulenten Neuanfangs mit viel Aussicht auf Erfolg.

Katja Altenhoven: Willkommen zuhause! Bloomsbury Verlag

Helsingborg, Südschweden: Kommissar Fabian Risk ist zurück in seiner alten Heimatstadt. Und sein erster Einsatz ist ein grausamer Mordfall. Daraus wird eine ganze Serie – und Risk kennt die Opfer. Alle sind frühere Schulkameraden von ihm … Der erste Fall einer neuen schwedischen Krimiserie. 

Stefan Ahnhem: Und morgen du. List Verlag 


Island, 1928: Die Magd Agnes arbeitet hart, ist selbstbewusst und verschlossen; niemand ahnt, was sie denkt oder fühlt. Als sie des Mordes an zwei Männern angeklagt und verurteilt wird, verbringt sie die Zeit bis zur Vollstreckung des Urteils auf dem Hof eines Beamten – und gibt Stück für Stück ihre Geschichte preis.

Hannah Kent: Das Seelenhaus. Droemer

Die Ballerina Leyla und der schwule Psychiater führen eine Scheinehe. Sie reisen nach Berlin, um neu zu beginnen. Dann tritt die junge Jounon in ihr Leben und eine amouröse Dreiecks-beziehung beginnt. – Drei Menschen auf der Suche nach Liebe und Identität. 

Olga Grjasnowa: Die juristische Unschärfe einer Ehe. Hanser Verlag


Ove möchte man nicht als Nachbar haben: er nörgelt, kontrolliert und nervt. Da zieht nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes seinen Briefkasten umfährt. Was macht der Witwer Ove, der eigentlich keinen Sinn mehr in seinem Leben sieht?  

Fredrik Backman: Ein Mann namens Ove. Krüger

Damaskus: Ein amerikanischer Agent entkommt einem Anschlag. Brüssel: Die EU-Referentin Klara behauptet sich dort, bis ein Wiedersehen mit dem Politologen und ihrem Liebhaber Mahmoud ihr sehr gefährlich werden könnte. Nur der amerikanische Agent kann sie schützen. Ein anspruchsvoller politischer Thriller. 

Joakim Zander: Der Schwimmer. Rowohlt


Durch einen dramatischen Zufall wird der fünfjährige Saroo von seiner Familie getrennt und schlägt sich wochenlang allein durch. 25 Jahre später macht er sich auf die Suche nach seiner leiblichen Familie.

Saroo Brierley: Mein langer Weg nach Hause. Ullstein Taschenbuch

Der Journalist Giovanni di Lorenzo führt seit über dreißig Jahren Gespräche mit Menschen und lässt sie erzählen. Die spannendsten sind in diesem Band zusammen gefasst.    


Giovanni di Lorenzo: Vom Aufstieg und anderen Niederlagen. Kiepenheuer + Witsch

 



Wunderlich ist todunglücklich nach der Trennung von seiner Freundin. Da schubst ihn eine anonyme SMS direkt ins Leben und er tritt eine Reise an, die alles verändert und bei der nicht so alles mit rechten Dingen zugeht. Ein sehr berührende Geschichte.

Marion Brasch: Wunderlich fährt nach Norden. 

S. Fischer Verlag