Empfehlungen Herbst 2013

Anfang November haben wir Ihnen einen Querschnitt durch die Herbsttitel 2013 präsentiert. Unsere Empfehlungen finden Sie hier:

Franz Hohler: Gleis 4

Isabelle ist auf dem Weg in den Urlaub. Am Bahnhof bricht plötzlich der freundliche, ältere Herr neben ihr zusammen und stirbt. In ihrer Verwirrung behält sie sein Mobiltelefon. Als sie wieder zuhause ist, klingelt es ... Raffiniert komponiert und voller überraschender Wendungen. 

Joel Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

In dem Garten des bekannten Schriftsteller Harry Quebert wird die Leiche eines Mädchen gefunden, 33 Jahre nach ihrem Verschwinden. Quebert wird des Mordes angeklagt, als herauskommt, dass er ein Verhältnis mit ihr hatte. Sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. 


Roman Graf: Niedergang

Andre und Louise, ein junges Paar, brechen
zu einer Tour in die Schweizer Berge auf. Je höher sie kommen, desto mehr entfernen
sie sich voneinander. Ein literarisches Psychogramm einer Beziehung. 

Daniel Wolf: Das Salz der Erde

Herzogtum Oberlothringen, 1187: Der junge Salzhändler Michel de Fleury übernimmt das Geschäft der Familie. Doch es herrschen Armut, Korruption und Willkür in Varennes. Michel beschließt seine Heimatstadt in die Freiheit zu führen. Ein schwerer Kampf steht ihm bevor ... 


Mhairi McFarlane: Wir in drei Worten

Zu Unizeiten waren Rachel und Ben die besten Freunde, fast unzertrennlich. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Zehn Jahre später stehen sie sich unerwartet gegenüber.  

Daniel Handler: 43 Gründe, warum es aus ist

Ed ist Star der Basketballmannschaft, Min ist eine sensible, künstlerisch angehauchte Filmnärrin. Sie haben eine kurze, aber heftige Beziehung. In einem glühenden, virtuosen Brief schreibt sie ihm, warum es aus ist. Eine literarische Liebesgeschichte für junge Erwachsene.


Thomas Glavinic: Das größere Wunder

Jonas ist Tourist in der Todeszone, er nimmt an einer Expedition auf den Mount Everest teil. Während der Wartezeiten des Aufstiegs hängt er seinen Erinnerungen nach: an seine wilde Kindheit bei seinem Pflegevater, den schmerzhaften Verlust seines Bruders und an Marie, seine große Liebe. Ein packender Roman über eine Reise ins Ungewisse.

Maria Goodin: Valerie kocht

Nell zieht zurück zu ihrer Mutter Valerie, als diese ernsthaft erkrankt. Aber Valerie will nichts davon wissen und kocht und backt, und kocht und backt alles weg. Ein wunderbar warm-herziger, phantasievoller Roman über die Familie mit all ihren Geheimnissen.


Lauren Willig: Ashford Park

Ashford Park, England, 1906: Die kleine Adeline wächst auf dem Landsitz ihres Onkels auf. Mit ihrer Freundin Bea geht sie durch dick und dünn. Doch der 1. Weltkrieg verändert das Land und auch die Menschen, unter ihnen Frederick, der so wichtig für Adeline geworden ist. Hat ihre Liebe eine Chance? 

 

Horst Eckert: Schwarzlicht

Walter Castorp, Minister-präsident von NRW, wird ertrunken aufgefunden. Kommissar Vincent Veih ermittelt, ob es Mord war. Aber der Druck auf ihn, gerade befördert mit einer RAF-Terroristin als Mutter und einem Nazi als Großvater, ist riesig!


Lena Gorelik: Die Listen-sammlerin

Sofia wird von ihrer Familie ziemlich beansprucht. Das einzige, was etwas Ordnung in ihr Chaos bringt, sind die Listen, die sie anlegt. Da entdeckt sie eine Listen-sammlung bei ihrer Großmutter, die auf eine dunkle Familiengeschichte hinweist. Was bedeutet dies für ihr Leben in der Gegenwart? – Ein warmherziger Familienroman. 

Stephan Thome: Fliehkräfte

Hartmut ist Ende fünfzig und hat alles erreicht, was er sich gewünscht hat: Er ist Professor für Philosophie und hat seine Traumfrau geheiratet. Aber seit seine Frau für ihren Job nach Berlin gezogen ist und sie eine Wochenendbeziehung führen, stellt er sich viele Fragen und merkt, das viele Entscheidungen erst getroffen werden müssen. 


James Meek: Liebe und andere Parasiten

Bec will die Menschheit vor Malaria schützen und setzt dafür ihre eigene Gesundheit aufs Spiel. Ihr Bruder vergnügt sich mit einer Minderjährigen. Nur einer weiß davon – und der hat verdammt viel Macht: Scharfsinnig, provokant und mit viel schwarzem Humor!

Hannah Dübgen: Strom

Vier Menschen in vier Ländern: Die Filme-macherin Ada in Berlin, die junge Pianistin Makiko in Paris, der Investmentbanker Jason in Tokio und der brasilianische Zoologe Luiz in Israel. Sie alle wandeln zwischen den Kulturen und kämpfen um die Liebe und eine Zukunft. Ein Roman über den Strom, der unser Leben ist.


Monika Zeiner: Die Ordnung der Sterne über Como

Tom tourt mit seiner Band durch Italien. Er hofft seine große Liebe Betty wieder zutreffen. Doch je näher die Begegnung rückt, desto tiefer taucht er in die Vergangenheit ein. Shortlist Deutscher Buchpreis

Linda Benedikt Eine kurze Geschichte vom Sterben

Eine Tochter begleitet ihre Mutter beim Sterben. Ihnen bleibt eine knappe Woche in einem Krankenhauszimmer. Linda Benedikts Debüt ist eine ergreifende Geschichte über das Unausweichliche und eine schmerzhafte Liebeserklärung.


Verdammt heiss: Erotische Erzählungen

Zehn erotische Geschichten für nicht nur für junge Erwachsene machen an, machen heiß, machen Mut, die eigene Lust zu entdecken und zu seinem eigenen Körper zu stehen. Authentisch und aufregend von z. T. preisgekrönten schwedischen Autoren. 

Jewyn Ward: Vor dem Sturm

Esch lebt mit ihren Geschwistern und ihrem Vater in einer alten Hütte im Mississipi-Delta. Der Hurrikan kündigt sich an und mit ihm viele dramatische Ereignisse, die das Leben dieser Familie verändern wird. Wenn nicht ihr große Kraft und Zusammenhalt wäre, hätten sie keine Chance.


N. Fenorella: Das Erwachen der Senorita Prim

Prudencia Prim, hochgebildet, unabhängig und modern, nimmt die Stelle als Bibliothekarin an. In dem kleinen spanischen Dorf, das der modernen Welt den Rücken gekehrt hat, erlebt sie, wie es ist zu den essentiellen Dingen zurückzukehren. Eine Geschichte über Zeit und alte Werte, Liebe und Literatur.

 

Stefan Moster: Die Frau des Botschafters

Oda, die Frau des deutschen Botschafters in Helsinki, freundet sich mit Klaus, dem Fischer, an. Dem scheint das Leben in seiner Holzhütte genügen. Mit ihm zusammen macht sie sich auf, um ihrem Sohn das einzigartige Licht auf den zugefrorenen Buchten vor der Küste zu zeigen. – Ein feinfühliger Roman über eine ungleiche Freundschaft.


John Williams: Stoner

Es wird die Geschichte eines Farmersohns erzählt, der seine Leidenschaft für die Literatur entdeckt und später Universitätsprofessor wird. Ein Roman über ein genügsames Leben, meisterhaft fabuliert, gerade wiederentdeckt. 

Taiye Sesali: Diese Dinge geschehen nicht einfach so

In alle Welt ist sie verstreut, die Familie des Chirurgen Kwaku, aber ihre Wurzeln sind in Afrika. Dann stirbt der Vater, die vier Kinder und die Mutter beginnen einander zu suchen, finden einander und beginnen zu begreifen, dass die Dinge nicht grundlos geschehen. Ein literarischer, kosmopolitischer Familienroman von hohem Rang. 


Sarah Bakewall: Das Leben Montaignes

«Lebe den Augenblick», «Philosophiere nur zufällig» «Bedenke alles, bereue nichts» – Sarah Bakewell führt durch das ungewöhnliche Leben des Juristen, Essayisten, Bürgermeisters und Reisenden Montaigne (1533 – 1592).