Die neuen Empfehlungen Frühjahr 2016

Das wird ein spannendes Bücher-Frühjahr. Eine Auswahl stellen wir an unseren Buchvorstellungsabenden vor, die zweimal im Jahr statt finden.  

Wirtschafts"wunder"

Zwei starke Frauen


Unterleuten, ein Dorf in Brandenburg, auf den ersten Blick die Idylle pur. Doch als ein Windpark in der Nähe entstehen soll, tun sich bei den Dorforiginalen und den Zugezogenen Abgründe auf. Alte Wunden brechen auf, jede Menge neue kommen dazu. Ein Gesellschaftsroman voller Spannung und Zeitgeist.

Judi Zeh: Unterleuten. S. Fischer Verlag

Stendal, dreißiger Jahre, hier kreuzen sich die Wege von Margo und Helene. Beide verlieben sich in denselben Mann. Durch die Kriegswirren und die deutsche Teilung werden sie getrennt, bleiben aber miteinander verbunden. Erst viele Jahre später treffen sie wieder aufeinander. Cora Stephan erzählt mit großer Spannung das Leben zweier starker Frauen. Leseprobe von der Autorin gelesen

Cora Stephan: Ab heute heisse ich Margo. Kiepenheuer & Witsch


Liebe in drei Versionen

Liebe. Nur eine Version


Eva und Jim, beide 19 Jahre, studieren in Cambridge, als sie sich das erste Mal treffen. Eine Fahrradpanne führt die beiden zusammen. Drei Versionen ihrer Zukunft und Liebe erzählt Laura Barnett und lässt uns ungeahnte Wege mit dem Paar gehen. Drei «Was-wäre-wenn-Geschichten», die nicht schöner erzählt werden könnten. 

Laura Barnett: Drei mal wir. Kindler Verlag

Als Fisher Ivy trifft, ist er wie vom Blitz getroffen. Und bald ist er sich sicher, dass aus ihnen beiden etwas Ernsthaftes werden kann. Was beide nicht wissen, Ivy ist schwanger. Sie wagen eine Zukunft miteinander. Aber sich verlieben

ist eins, zusammenzuleben etwas ganz anderes.

Andy Jones: Zwei für immer. Rütten + Löning


Meisterin der kurzen Form

Die Meisterin der knappen Form mit neuen Geschichten zum Nachdenken, Schmunzeln, Überdenken, Weinen – zum laut oder leise lesen.

Elke Heidenreich: Alles kein Zufall. Hanser Verlag

Foto: Leonie von Kleist
Foto: Leonie von Kleist

Leben auf der Bühne

Ohne Zuhause


Dovele, ein alternder Comedian, kommt auf die Bühne und in einem Redeschwall erzählt er seine eigene Geschichte. Bald weiß das Publikum nicht mehr, ob es lachen oder weinen soll. Und dem Leser geht es nicht anders! – Zwischen Witz und Tragik platziert David Grossman seinen Protagonisten. 

David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar. Hanser Verlag

Ein Flüchtling betritt die Ausländer-behörde um ein letztes Mal mit jemandem zu sprechen. Nach einer Odyssee ist er in der bayrischen Provinz gelandet und soll jetzt wieder in den Irak abgeschoben werden. Ein Roman über die zentrale Frage unserer Zeit: Was bedeutet es für einen Menschen, weder in der Heimat noch in der Fremde leben zu dürfen?

Abbas Khider: Ohrfeige. Hanser Verlag


Sohn und Vater

Depression


Sein ganzes Leben versucht der Sohn das Leben seines Vaters, ein Nazi-Kriegs-verbrecher, abzustreifen: an anderen Orten, unter anderem Namen. Wie kann es gelingen? – Der große Deutschland-Roman mit leichtem und klarem Ton erzählt von Christoph Hein.

Christoph Hein: Glückskind mit Vater. Suhrkamp

Familiendrama

Mit 24 Jahren wird Matt Haig regelrecht von einer Depression überfallen. Er steht kurz vor dem Abgrund – und entscheidet sich für das Leben. Seine ganze Kraft setzt er daran, diese zerstörerische Krankheit zu besiegen. Diese Geschichte ist für alle, die unter Depressionen leiden oder jemanden kennen, der es tut. Also alle.

Matt Haig: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben. dtv

Die Krise des Mannes


1933 – bei der Party im Seehaus der Familie Edevane verschwindet der kleine Theo spurlos – ein Verbrechen? Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf das verlassene Anwesen und erfährt von dem verschwundenen Kind. Sie macht sich auf die Suche nach Antworten, um den Fall zu klären. Ein abwechslungsreicher und spannend erzählter Unterhaltungsroman.

Kate Morton: Das Seehaus. Diana Verlag 

Kurz vor seinem zehnten Hochzeitstag überkommt Tillmann die Krise: Ist sein Leben zu spießig mit Familie, Reihenhaus, Aufsitzmäher und Biotonnen-Mittwoch? Wo ist die Spontanität und seine Power geblieben? Er will noch einmal die Sau rauslassen … und die Katastrophen rollen wie eine Lawine auf ihn zu! Die spassige Geschichte eines peinlich werdenden Mannes!

Chris Geletneky: Midlife Cowboy. Lübbe Verlag


Benedict Wells

Foto: Bogenberger. Diogenes
Foto: Bogenberger. Diogenes

Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind durch den Unfalltod der Eltern geprägt. Als Erwachsene glauben sie, den Schicksalsschlag endlich verarbeitet zu haben. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit. 

Benedict Wells: Vom Ende der Einsamkeit. Diogenes Verlag


Hamburg – Krimi

Historischer Krimi


Ein Steueranwalt wird ermordet und jede Menge Dokumente und Daten sind verschwunden. Katharina Tenzer, die als Referendarin ihren verunglückten Chef ersetzen muss, soll die Hamburger Unternehmerfamilie Koppersberg in einem Fall der Steuerhinterziehung vertreten. Aber ihr Chef sagt ihr nicht die Wahrheit … In Hamburg spielend hat der Steueranwalt Olaf Dahlmann einen aktuellen und hochspannenden Krimi vorgelegt.

Olaf R Dahlmann: Das Recht des Geldes. Grafit Verlag

Barcelona zur Franco-Zeit: Die junge Journalistin Ana Martin soll über den Mord an einer Arztwitwe schreiben. Doch sie darf nur berichten, was von „oben“ gewünscht ist. Dann werden Briefe gefunden, die ein besonderes Licht auf den Fall werfen. Mit Hilfe ihrer Tante Beatriz ermitteln die beiden unter schwierigsten Bedingungen und gegen alle Widerstände. 

Rosa Ribas/Sabine Hofmann: Das Flüstern der Stadt. Kriminalroman. rororo TB


Junge Literatur

Mann mit Vergangenheit


Noras beste Freundin ist tot, die Panikattacken kommen nachts, ihr Therapeut ist verreist und um ihre progressive Vierer-Beziehung steht es nicht zum Besten. In glasklaren Sätzen erzählt die junge Ronja von Rönne in ihrem Debütroman über den Wunsch auf eine hoffnungs-volle Zukunft, die aber ohne einen Blick in die Vergangenheit nicht funktionieren kann.  Leseprobe von der Autorin gelesen

Ronja von Rönne: Wir kommen. Aufbau Verlag

Während seine junge Familie Urlaub macht, besucht Vincent seine Eltern in Frankreich, zu denen er kaum Kontakt hält. Schon auf der Fahrt fragt er sich, wie er auf diese Idee kommen konnte. Alle nerven ihn. Doch dann konfrontiert ihn seine Schwägerin mit der Wahrheit … Eine Geschichte über Freundschaft und die Ernsthaftigkeit von Beziehungen.  

Jean-Philippe Blondel: This is not a love song. Roman. Hanser Verlag


Berlin Nr. 1

Ein Wolf auf dem Weg nach Berlin, wie zufällig kreuzt er Wege und Schicksale einiger Menschen, die sich alle nach Sinn und Ziel ihres Lebens fragen. Ein atmosphä-risch dicht erzählter Roman, er war nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2016.

Roland Schimmelpfennig:

An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts 
Roman. S. Fischer Verlag

Berlin Nr. 2

Ein Box-Promoter, bei dem es um alles geht, Jessi, die sich für ihre Tochter ein besseres Leben wünscht und Serdar, der nur an seinen nächsten Kampf denkt. Drei Menschen aus Berlin-Wedding, mit gemeinsamer Heimat, aber unterschiedlicher Herkunft, in dieser einen Woche, die alles verändert. Ein großartiger Debütroman über das wahre, aber schwierige Leben. Leseprobe vom Autor gelesen

Johannes Hermann: Grosser Bruder Zorn. Eichborn Verlag