Unsere Empfehlungen im Frühjahr 2013

Hier finden Sie unsere Highlights des Frühjahr 2013, die wir an unseren Buchvorstellungsabenden ausführlich vorgestellt haben. Die Übersicht können Sie sich auch gern in der Buchhandlung abholen. 

Wenn Sie bei unseren Buchvorstellungsabenden dabei sein möchten, schreiben Sie uns bitte eine Email. Wir informieren Sie gern über die nächsten Termine (Oktober 2013).

 

Mutterbild

Frau Ridder empfiehlt: 

Von klein auf weiß Delphine, dass ihre Mutter talentierter, schöner, unkonventioneller ist als andere. Erst als Erwachsene erkennt die Tochter, wie wenig diese jedoch dem Leben gewachsen war. Das Porträt einer widersprüchlichen und geheimnisvollen Frau, die ihr ganzes Leben auf der Suche war.

Familiengeschichte

Frau Klauder empfiehlt: 

Rixa tingelt als Bar-Pianistin durch die Welt, bis der Unfalltod der Mutter sie zurück nach Deutschland holt. Aber war es ein Unfall? Die Suche nach einer Erklärung lässt die junge Frau tief in die Geschichte ihrer Familie eintauchen, einer Pfarrersfamilie im Nationalsozialismus zwischen Anpassung und Widerstand.

 


Globalisierte Welt

Frau Warnecke empfiehlt: 

Alan Clay ist ein fast bankrotter Geschäftsmann mit der Hoffnung auf einen Deal, der ihn noch rettet. Mit jungen IT-Managern fliegt er mitten in die saudi-arabische Wüste, wo sie dem König ihre hoch entwickelte Technik verkaufen möchten. Aber der König kommt einfach nicht ... Ein absurd komischer Roman über das, was die globalisierte Welt mit dem Menschen macht.

 

Hoffnung in Indonesien

Frau Ridder empfiehlt: 

Die Schüler in Belting, Indonesien, kann morgens nichts aufhalten: Es geht in die Schule, und dies bedeutet für die Kinder die einzige Möglichkeit der Armut zu entkommen. Andrea Hirata verarbeitet seine eigene Geschichte und eröffnet uns dabei tiefe Einsichten in ein zerrissenes Land.


Anders sein

Frau Birken empfiehlt: 

August ist anders. So oft musste er am Gesicht operiert werden, dass er noch nie auf eine richtige Schule gegangen ist. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist – wie August. 

 

Über das Glück

Frau Klauder emphielt: 

Albert Glück arbeitet nicht nur im Amt für Verwaltungsangelegenheiten, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt, seit über 30 Jahren. Eines Tages landet ein Antrag bei ihm, den es gar nicht geben dürfte. Und ehe er sich versieht, steht seine Welt Kopf … 

 


Zwei Spannungsromane

Frau Rockmann empfiehlt: 

Wolf Hadda hat alles verloren, seine Familie, sein Geld, seinen guten Ruf. Immer wieder beteuert er seine Unschuld. Nach sieben Jahren Gefängnis hat er nur eines im Sinn: Rache. Er kehrt in die einsamen Wälder Nordenglands zurück, wo alles begann. Dann wird einer von seinen Feinden ermordet. Ein atemberaubendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt ... Ein literarischer Thriller der Extra-Klasse.

 

Frau Klauder empfiehlt: 

Xaver war Mathildas große Liebe, bis er sie einfach so verlassen hat. Wort- und grußlos. Da taucht Xaver als gefeierter Autor wieder in ihrem Leben auf. Beide rekapitulieren das Ende ihrer Beziehung und verstricken sich in Vorstellungen, Ängste und Fantasien. Ein vielschichtiger Psychokrimi, überraschend und fesselnd konstruiert. 

 


Die grosse Liebe

Wagners Ring


Frau Klauder empfiehlt: Lena trifft Heiner vor dem Gerichtssaal, er will dort als Zeuge aussagen. Sie ist fasziniert, auch wenn beide auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben. Sie träumt von der Südsee, er verbringt die Nächte mit den Schrecken von Auschwitz. Aber beide wagen diese Liebe. – Eine einfühlsame, beeindruckende Geschichte über ein besonderes Paar.

 

Frau Klauder empfiehlt: 

Vier befreundete Paare besuchen gemeinsam an vier aufeinander folgenden Wochenenden Wagners «Ring der Nibelungen». Die Abende setzen eine ungeahnte Dynamik frei, die niemand erwartet hat. Karin Nohr erzählt raffiniert komponiert über Liebe, Eifersucht und Verrat.

 


Von der Moral der Marktwirtschaft

Frau Warnecke empfiehlt: 

Dürfen Unternehmen gegen Geld das Recht erwerben, die Luft zu verpesten? Ist es moralisch vertretbar, Menschen dafür zu bezahlen, dass sie Medikamente testen oder Organe spenden? Wie können wir den Markt daran hindern, Felder zu beherrschen, in denen er nichts zu suchen hat? Michael Sandel diskutiert über wichtige ethische und moralische Fragen.

Zwei schöne Liebesgeschichten

Frau Klauder emfiehlt: 

Grace hat einen Plan für ihr Leben. Dann lernt sie Tyler kennen, den Dogsitter von nebenan. Und der bringt ihren Plan komplett durcheinander. Erfolgreich schreibt er Songs für sie und über sie. Dann beginnen die Probleme. – Eine Story zum Lachen, Weinen und Träumen.

 

Frau Klauder empfiehlt: 

Nie wieder wird das Leben von Will so sein wie früher, wie vor dem Unfall, seit dem er Kopf abwärts gelähmt ist. Und dieses neue Leben will er nicht. Dann wird die exzentrische Louisa mit dem schrägen Modegeschmack seine Pflegerin. Und jetzt wird für alle alles irgendwie anders. Eine bittersüße Liebesgeschichte über das Lieben und wie man lernt loszulassen.

 


Autobiographie

Jüngste Geschichte


Frau Ridder empfiehlt: 

Louise Jacobs wird in die bekannte Kaffeeröster-Dynastie hineingeboren. Aber sie ist nicht so, wie von der Familie erwartet wird. Ein Makel in ihrem leistungsorientierten Umfeld. Sie wird magersüchtig. Es stellt sich die Frage: Was anfangen mit einem Leben, in dem man aus der zugedachten Rolle fällt?

 

Frau Ridder empfiehlt: 

Köln, Mai 1975: Philip S. stirbt nach einem Schusswechsel mit der Polizei. Vierzig Jahre später geht Ulrike Edschmid auf die Suche nach den wenigen Spuren, die ihr einstiger Gefährte hinterlassen hat. Sie erzählt vom unaufhaltsamen Verlust eines Menschen, der in den bewaffneten Untergrund geht, erzählt von Liebe und Tod, von Trauer und vom Überleben.

 


Afrikanische Geschichte

Odyssee eines Wüstensohns


Frau Rockmann empfiehlt: 

Morayo wächst behütet in einer modernen nigeriani-schen Familie auf. Als ihr Cousin sie vergewaltigt, erfährt sie keinen Trost von den Eltern, sondern wird von ihnen als schuldig angesehen. Ein Mantel des Schweigens legt sich plötzlich über das Haus. Bei Morenike findet Morayo ein neues Zuhause. – Ein Tabuthema, mutig und mitreißend erzählt.

 

Frau Ridder empfiehlt: 

Tor Baz‘ Leben ist eine einzige Odyssee. Seine Eltern wurden getötet, ihn hat man in der Wüste allein zurück-gelassen. Herumgereicht zwischen Soldaten, Mullahs und Rebellen erlebt der junge Tor eine archaische Welt, in der der Kampf ums Überleben Alltag geworden ist.

 


Himmel über Alaska

Weltreise


Frau Warnecke empfiehlt:

Jeden Herbst brechen die Männer zum Krabbenfang nach Alaska auf. Als ihr Chef der Flotte, John Gaunt, stirbt, ist nicht nur ihre Zukunft gefährdet, auch die ihrer Familien. Die Nachfolge durch Johns Sohn Richard erweist sich als konfliktreich. Spannend erzählt Nick Dybek von Vätern und Söhnen, vom Ende einer Kindheit und von Verantwortung und Loyalität.

 

Frau Klauder empfiehlt: Nach ihrem Gewinn von 500.00 Euro bei „Wer wird Millionär?“ fragte die Journalistin sich, ob sie einfach so weitermachen wollte/sollte wie bisher. Sie nahm sich ein Jahr frei und reiste um die Welt: 12 Monate in 12 Städten. Was in dem Jahr mit ihr passiert ist, erzählt sie in diesem fesselnden Bericht.

 


Entweder oder doch?

Frau Klauder empfiehlt: 

Ist ja schon alles schwer genug im Leben ... Wenn Sie das denken, brauchen Sie dieses Buch. Es hilft bei lebensentscheidenden Fragen wie «Bin ich schön?», «Welche Partei soll ich wählen?», «Wo soll ich leben?» oder «Habe ich ein Geldproblem?», «Hab ich das Zeug zum Promi?». Die überlebensnotwendigen Entscheidungsbäume ist die ultimative Hilfe für alle, die sich dann doch irgendwie mal entscheiden wollen.